Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sternengruppe

September 2022

 

Den September starteten wir mit viel Sang, Klang, Musik und Tanz.

Die zwei Töchter einer Erzieherin besuchten uns in dieser Woche exklusiv um uns den „Koukou Move“ beizubringen.

Die Kids hatten richtig viel Spaß dabei:

Zum Musizieren richteten wir mit den Kindern eine Musikecke mit Instrumenten ein, diese konnten nach Herzenslust ausprobiert werden. Wir bastelten Kastagnetten und Rasseln. Diese wurden bei einer Klanggeschichte eingesetzt.

Und wir tanzten zu tollen Rhythmen mit Tanzbändern.

 

Musikwoche

 

Nach den Sommerferien kamen alle Kinder wieder im Kindergarten zusammen. Die Freude war groß. Um das Wiedersehen zu genießen, starteten wir mit einer Freispielwoche. Ein besonderes Highlight war der Besuch unseres Waldstücks.

 

Waldtag

 

Es begrüßten uns viele neue Gesichter:

Neben Frau Solbach, die aus ihrer Elternzeit zurückkam, kamen zwei weitere Schnupperkinder dazu. So kamen wir zu unserem Thema:

„Ich bin ich + du bist du = das sind wir!“

In dieser Zeit wollen wir uns:

–   als Gruppe kennenlernen

–   Freundschaften schließen und vertiefen

–   uns selbst kennenlernen:

–   Was mag ich / was nicht?

–   Wo wohne ich?

–   Welche Gefühle habe ich?

–   Wer sind meine Freunde?

 

Freundschaftsnetz

Spinnennetz

 

In der Zeit haben wir bisher 2 neue Bücher kennengelernt:

–   „Heute bin ich“ (unbezahlte Werbung)

In diesem Buch geht es um Gefühle, in denen sich die Kinder wiederfinden können. Z.B. ich bin stolz, wenn ich etwas Besonderes geschafft habe.

 

Buch 1

–   „Freunde“ (unbezahlte Werbung)

In diesem Buch geht es um die Emotionen, die wir in einer Freundschaft erleben.

 

Buch 2

Bei unserem Rundgang durch Alsdorf haben die Kinder der Sternengruppe ihr zu Hause gezeigt. Passend dazu haben wir Häuser gebastelt, wo wir uns die Frage gestellt haben: „Wer wohnt denn bei dir?“ In die Häuser haben die Kinder ihre Familien gemalt.

 

Rundgang

 

Wir haben das Freundschaftsnetz erweitert, so dass wir jeden Tag beim Ankommen oder im Morgenkreis, unsere Gefühle benennen und als Smiley zu unserem Foto aufhängen können.

 

smiley

 

Um den Herbst zu begrüßen haben wir Pilze gebastelt und unsere Gruppe damit herbstlich dekoriert.

 

Pilze

 

Diesen Monat haben wir unseren ersten Zauberer Geburtstag gefeiert. Nicht nur das Geburtstagskind war gebannt von den vielen Zaubertricks. Alle Kinder haben mit Freude mitgefeiert.

 

August 2022

Unsere erste Augustwoche stand unter dem Motto „Sei kreativ“. Hier ging es uns darum, den Kindern die Möglichkeit zu geben sich noch einmal mit unterschiedlichen Materialien kreativ zu erproben.

Mit unseren Wasserfarben, die den Kindern die ganze Woche zur Verfügung standen, ließ sich das Malen ganz anders erleben als mit unseren alltäglichen Buntstiften. Farben lassen sich mischen und was passiert, wenn ich Zuviel Wasser nehme?

Da das Wetter auch in dieser Woche großartig war, nahmen wir kurzerhand unseren Basteltisch mit nach draußen, so entstanden unter blauem Himmel tolle Vögel für unsere Äste in der Gruppe. An einem weiteren Tag durften sich die Kinder wie echte Malermeister fühlen, indem wir in große Kittel schlüpften und die „Sprühtechnik“ testeten. Großartige Bilder sind so entstanden. Neuheit zum Ausprobieren war unser „Modellier-Schaum“, mit dem man tolle Dinge formen, Sinneserfahrungen sammeln oder einfach nur richtig matschen konnte.

 

Kreativwoche

3

2

 

Weiter ging es mit der „Forscherwoche“. Hier konnten sich die Kinder mit Wasser auf Entdeckungsreise begeben. Mit Pipetten, Spritzen, Trichtern, Schüsseln uvm. Durfte sich ausprobiert werden. Da uns auch in dieser Woche das Wetter nicht im Stich ließ nahmen wir unseren Tisch samt Wasser einfach mit raus. So war es auch gar nicht schlimm, wenn das ein oder andere Experiment auf dem Boden landete. Ein weiters Experiment war das „Geheimnisvolle Farbwunder“. Hier wurde gestaunt und genau beobachtet.

Anleitung zum Nachmachen:

  • man braucht: Runde Filter, Filzstifte, einen Becher mit Wasser und eine Schere.
  • schneide in die Mitte des Filters ein Loch
  • male nun den Filter mit bunten Farben etwas an z.B.  viele Striche
  • rolle einen weiteren Filter und stecke ihn in das Buch
  • stelle den gerollten Filter nun ins Wasser, sodass dein bemalter Filter oben auf den Rand des Bechers aufliegt
  • nun heißt es beobachten was passiert

 

4

5

 

Gemütlicher und etwas ruhiger ging es in unserer Bücher Woche zu. Hier zogen wir uns jeden Vormittag in unsere kleine Leseecke zurück und lauschten den Bilderbüchern von der Kuh Lieselotte. Diese hat so manchen Unfug im Kopf und macht es der Bäuerin nicht immer leicht. Im Anschluss daran setzten wir uns zusammen und malten Szenen aus der Geschichte nach. So entstand unser eigenes kleines Lieselotte Buch, das jeder mit nach Hause nehmen durfte.

Am letzten Tag hieß es dann „Zeig uns dein Lieblingsbuch“. Nun durften die Kinder ihr liebstes Buch von zuhause mit in die Kita bringen. Es wurde geschmökert, geschaut und viiieeel vorgelesen.

 

Bücherwoche

 

In dieser Woche dreht sich alles um „Bewegung“ Wir bewegen uns viel und wir bewegen uns jeden Tag. Deshalb haben wir uns mal was überlegt was wir nicht so oft machen und wo wir nicht so oft sind. Der Dorfspielplatz in der Weiherstraße haben wir besucht. Sich hier zu bewegen war kein Problem.  Auf dem Schulhof malten wir Straßen, Zebrastreifen auf, um mit Bobbycars & Laufräder die Straßen unsicher zu machen. Einen Tag gingen wir auf „Bärenjagd“ mit leisen Schritten machten wir uns auf den Weg, liefen über Brücken und stapften auf Berge um am Ende die kleinen bunten Bären zu entdecken.

 

Bewegungswoche

Bewegung 2

 

Bewegung 3

Juli 2022

 

Wasserbahn zusammen bauen, Wasser marsch – Bahn gefüllt und los geht’s ….

Das macht richtig viel Spaß, auch wenn wir nass werden – das macht uns nichts aus.  Wenn das Wetter mal nicht so toll ist machen die Kinder mit ihren Erzieherinnen einen Stuhlkreis ….

 

KITANEUHEIT!

„Wasserperlen“ sind super, auch ein guter Tipp für Zuhause. Geeignet für jede Wetterlage!

9

9

Blödes Wetter = Coole Bude

8

 

Ideen muss man haben und viiiieeele Decken und Kissen.

Der Sommer ist da und in dieser Zeit finden bei uns in der Sternengruppe immer von Dienstags bis Montags verschiedene „Aktionswochen“ statt. Wichtig ist uns dabei, dass die Kinder die Möglichkeit haben sich nochmal anders auszuprobieren als im normalen Alltag. Wir starten mit der „Wasserwoche“, hier darf oder muss ich mich nass machen. Mit Wasserspaß, Segelboote basteln, Wassertisch, Wasserperlen, Wasserbahn und Co konnten sich die Kinder ohne Vorsicht, frei mit dem Element Wasser auseinander setzen. Außerdem lassen sich die heißen Tage so besonders gut aushalten.

 

7

 

6

 

5

Mit vielen spritzigen Wasserspielen verging die „Wasserwoche“ viel zu schnell.

 

Weiter ging es mit der „Outdoorwoche“. Jeden Tag ging es zu unserem Waldstück. Kaum angekommen ging es auch schon los, Stöcke sammeln, Bude bauen, die Kinder waren kaum zu bremsen. Hier entstanden Kunstwerke aus Naturmaterialien und wunderschöne Rollenspiele. Spiel und Spaß begleiteten uns die ganze Woche über.

 

3

2

 

1

 

Juni 2022

Nachdem wir unsere Schmetterlinge in die große weite Welt hinausgelassen haben, fragten sich unsere Kinder, „Was war denn jetzt mit unserem großen Ei?“

1

 

Aus dem großen Ei schlüpfte ein kleiner Dino. Die Kinder waren begeistert, stellten aber fest: „Der ist nicht echt!“, denn es gibt schon lange keine echten Dinos mehr. Aber das war gar nicht schlimm – denn das Rätsel war endlich gelöst – und die Entdeckerfreue gestillt!

Auch das Turnen machte uns diesen Monat viel Spaß!

2

 

3

Bastelaktionen im Juni:

4

5

Unser Spielmaterial haben wir bei uns nochmal komplett ausgetauscht – dies wurde erstmal ausgiebig begutachtet und ausprobiert.

 

6

Und das Herrliche Sommerwetter haben wir genutzt, um ganz viel draußen zu spielen.

7

Auch unsere Wasserbahn haben wir ausgepackt- dazu im nächsten Monat mehr.

 

Mai 2022

 

Weiter ging es mit unserem Thema „Klopf, klopf, klopf, wer wohnt denn da!“

 

Nach unserem Experiment, die unterschiedlichsten Eier zum Schlüpfen zu bringen, staunten wir eines Tages nicht schlecht, als aus dem kleinsten Ei, kleine Tiere geschlüpft waren. Doch um welches Tier es sich hier nadelte, mussten wir erst noch gemeinsam herausfinden.

Zuerst stellten die Kinder Vermutungen an, von Wurm, Tausendfüßler, bis zur Raupe war alles dabei. Mit Hilfe von Büchern und Bildern der Tiere, wurden wir schlauer. Denn durch langes Vergleichen, Ausschließen und Beobachten, stellten wir fest, es muss sich um Raupen handeln.

 

1

Gemeinsam suchten wir ihnen ein gemütliches Plätzchen in der Gruppe, in der Hoffnung keinen Augenblick zu verpassen.

Mit der Kamishibai Vorstellung „Der kleinen Raupe Nimmersatt“ konnten die Kinder sehen, wie sich eine Raupe entwickelt. Doch würde es bei unseren auch so sein?

2

 

Von Tag zu Tag konnten wir ihnen von nun an beim Wachsen zusehen. Es war faszinierend mit anzusehen.

 

3

 

Als wir dann nach einer Woche montags in die Kita kamen, hatten die Raupen die Zeit genutzt, um sich zu verpuppen. Es wurde nun Zeit, sie in ein größeres Zuhause umzulagern. Also nahmen wir all unseren Mut zusammen und setzten sie um. Doch das war gar nicht so einfach, denn die Puppen fingen dabei wild an zu zappeln. Dies machen sie, um mögliche Feinde abzuwehren. Puhhhhh geschafft!

 

4

 

Von nun an hieß es wieder warten…. Laut Bilderbuch sollte es von nun an 7 – 14 Tage dauern, bis sie als wunderschöner Schmetterling wieder schlüpfen. Eine Woche später entdeckten wir plötzlich, dass sich etwas im Gehege bewegt. Und tatsächlich, der 1. Cocon brach auf. Es war genau 8.44 Uhr als der 1. Schmetterling das Licht der Welt erblickte. Und wir konnten live dabei sein.

Alle Kinder schauten begeistert zu als im Laufe des Tages, auch die anderen Tiere schlüpften.

5

 

Von nun an hatten wir die Möglichkeit ihnen zwei Tage lang beim Fliegen und Essen zuzusehen. Sie genau zu beobachten und ihre tollen Muster und Farben zu bestaunen.

 

6

Nun war der Zeitpunkt gekommen sie in die Freiheit zu entlassen. Doch zuvor tauften die Kinder sie noch mit unterschiedlichen Namen. Sie fanden Lilli, Emma, Ben, Anna, Carlo und Dancer würden gut zu ihnen passen. Nach und nach durfte ein Kind einen Schmetterling fliegen lassen, dazu verabschiedeten wir uns mit dem Lied „Ich will dich wiedersehen“ von ihnen.

 

6

Und wer weiß, vielleicht begegnet uns der in oder andere Schmetterling noch einmal draußen beim Spielen. Würden uns auf jeden Fall sehr freuen.